Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht1.png

Spielbericht Herren (23.02.2013)

Dominantes Spiel der Gäste bleibt wieder ohne Punkterfolg
VfB Görlitz vs. OSC Löbau (3:1)

Die Löbauer Herren, um Trainer Enrico Kral, können mit ihrer Leistung am vergangenen Samstag mehr als zufrieden sein. Zu Gast beim Tabellenersten, dem VfB Görlitz, präsentierten sich die Löbauer spielstark, clever und sehr motiviert. Doch leider können sich die Löbauer nicht „Berzirksliga-Sieger-Besieger“ nennen, da die starke Gastmannschaft in den wichtigen Spielsituatuonen die Nerven behalten hat und einen 3:1 Sieg erzielen konnten.

Schon die Anreise zu den Neißestädtern stellte die Löbauer vor eine große Herausforderung, die jedoch mit nur 15 Minuten Verspätung gemeistert werden konnte. Die Gäste hatten mit ähnlichen Problemen und zusätzlich mit personellen Ausfällen zu kämpfen. Die zweite Gastmannschaft, SV Gnaschwitz-Doberschau, reiste gar nur zu dritt an, wodurch für die Görlitzer bereits vor dem ersten Spiel klar war, das ein Sieg in der Tasche sein wird.

Das Spiel begann wie es zu erwarten war. Bereits in vielen anderen Spielen zeigte Görlitz Schwächen in Satz 1. So auch an diesem verschneiten Wintertag. Die Löbauer begannen konzentriert und sehr agil in der Abwehr. Das ganze Team zeigte stabile Leistungen auf allen Positionen und setzte zu Freuden des Trainers das zuletzt geübte in die Tat um. Die eigene Schwäche, die Fehler im Aufschlag, waren im ganzen Spiel über kaum zu sehen, wodurch schon beim Aufschlag Druck auf die Gegenseite ausgeübt wurde. Sichtlich beeindruckt von der Präsenz der Löbauer, spielten die durch Verletzungen geschwächten Görlitzer unsicher. Der erste Satz ging damit verdient an die Gäste.

Im zweiten Satz konnten die Löbauer ihre Stärken aus Satz 1 weiter ausspielen. Die Görlitzer liefen weiterhin dem Vorsprung der Löbauer hinterher. Doch wie schon so oft, zeigten die Neißestädter ihre Stärken im Aufschlag und im Block, wodurch sie besser ins Spiel fanden und den Satz noch drehen konnten. Bei 1 zu 1 nach Sätzen ging die Partie in die dritte Runde.

Die junge Löbauer Mannschaft hat die Heimmannschaft zum Spielen eingeladen und diese nahmen die Einladung dankend an. Der dritte Satz verlief deutlich zu Gunsten des VfB, welche dank ihrer „Hammer“-Aufschläge zu einfachen und schnellen Punkten kamen. Deutlich gab man den Satz ab und lag aus Sicht der Löbauer 1:2 hinten.

Der vierte Satz sollte auch der letzte sein – doch es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass sich die Löbauer haben „abschießen“ lassen. Ganz im Gegenteil: Der vierte Satz gehörte den Gästen und es sah lange nach einem Satzgewinn und den Einzug in den Tie-Break aus. Ein Starker Block, sauber ausgespielte Angriffe und die sehr bewegliche Abwehr bereitete den Görlitzer Kopfzerbrechen. Nur der Starke Aufschlag der Heimmannschaft hielt sie im Spiel und führte letzten Endes auch zum Satz- und Spielgewinn.

Doch die Löbauer zeigten wieder einmal Moral und Teamstärke. Diese junge Mannschaft präsentiert sich von Spiel zu Spiel geschlossener. Hier kann man sich nur auf die nächsten Spiel freuen und ein großes Lob aussprechen.

 

Spieler:
Ronny Löchel, René Seidel, Angelo Licbarski, Benjamin Stamer, Michael Busch, Julian Menzel, Bagher Khajavi, Dennis Scholz,

Trainer:
Enrico Kral

Ronny LöchelSpielbericht Herren (23.02.2013)
Share this post

1 comment

Join the conversation
  • René Seidel - 25. Februar 2013

    Alles in allem ein gutes Spiel. Am Ende des vierten Satzes halt vielleicht noch ein bisschen mehr Ruhe und Erfahrung gefehlt und für meinen Geschmack auch eine sauberere Halle, dann wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen.
    Wenn wir das Niveau aus dem ersten Satz ein ganzes Spiel lang durchziehen können, dann sieht es für die Zukunft rosig(er) aus.
    Ich denke von den ersten Testspielen zu letzten Samstag ist schon eine deutliche Steigerung zu sehen und in den letzten vier Spielen ist noch einiges möglich.
    Nachdem diese Saison ein guter Grundstein gelegt wurde, können wir in der Saisonpause die Abstimmung weiter verbessern und auch an neuen/schnelleren/komplexeren Spielzügen arbeiten, sodass wir nächste Saison dann wieder richtig angreifen können.


Comments are closed.