Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

jugend.png

Neuigkeiten beim Jugendtraining

Lange Zeit war die weibliche Jugend des OSC am Donnerstag ohne echten Trainer und leider auch ohne richtigen Trainingsplan oder konkretes Ziel vor Augen. Da die Damenmannschaft in der Bezirksliga momentan durch einige Ausfälle geschwächt ist, und sich in der laufenden Saison auf ihr eigenes Training konzentrieren musste, ist das Training der Jugend etwas ins Hintertreffen geraten, was auch am Spiel zu sehen war.

Nach zwei kurzen Probeeinheiten als Zufalls-Trainer haben Ronny und ich festgestellt, dass einiges an Potential und Leistungsbereitschaft vorhanden ist und uns dazu entschlossen, dass Training der weiblichen Jugend ab sofort zu übernehmen.
Einer von uns wird am Donnerstag vor Ort sein um das Training zu leiten und die Anstrengungen der Jugend in die richtigen Bahnen zu lenken. Dabei soll auf bestimmte Ziele hingearbeitet werden:

Kurzfristig…

soll die Spezialisierung der Spieler auf die einzelnen Positionen stattfinden. Damit soll gewährleistet werden, dass wir von der Grundlagenausbildung wegkommen und in die Spezialausbildung einsteigen können und damit verbunden auch das Zusammenspiel an sich, aufgrund der festgelegten Positionen, effektiver und erfolgreicher aussieht.

Das Trainieren der Grundtechniken sollte mittlerweile beendet sein, sodass wir da nur noch wenig nachsteuern müssen. Natürlich müssen hier und da noch in der Spielanlage einige Sachen ausgebessert werden und die Grundtechniken kann immer weiter verbessern.
Das Training wird sich aber immer mehr auf komplexere technische Fähigkeiten konzentrieren, wie in den letzten Wochen Stemmschritt und Angriffsschläge.

Taktisch gesehen werden wir versuchen das Läufersystem einzuführen und mit den Spielerinnen die verschiedenen Positionen, die zu besetzen sind erarbeiten. Laufwege müssen einstudiert werden und Spielzüge und -bewegungen, wie Absicherung oder Block, müssen erlernt und umgesetzt werden. In der Spezialausbildung wird sich dann um die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Positionen gekümmert, wie verschiedene Schlagvarianten für den Angriff, das Stellen eines erfolgreichen Blocks oder die weitere Ausbildung der Zuspieler. Insgesamt soll also eine möglichst komplett besetzte Mannschaft auf dem Feld stehen.

Eine Voreinteilung der Positionen wurde bereits abgesprochen, diese sieht momentan so aus:
Außenangreifer: Theresa, Elisa, Romy, Julia
Diagonalangreifer: Michelle
Mitte: Natalie, Ariane
Zuspieler: Marie, Liesbeth
Libera: Lisa

Ob sich das alles so umsetzen lässt und ob die Positionen auch zu den einzelnen Spielerinnen passen, werden wir im Training noch sehen. Weitere Umstellungen sind also durchaus denkbar.

Langfristig…

steht als Ziel natürlich der Aufbau und Zusammenschluss einer Mannschaft, die sowohl individuell als auch al Ganzes attraktiven Volleyball spielen kann. Dabei steht das Zusammenspiel und die erfolgreiche Einbindung in das Läufersystem im Vordergrund. Neben der Teilnahme an Turnieren im U18-Bereich, wie bisher auch schon, steht als längerfristiges Ziel die Zusammenstellung und Meldung einer 2. Damenmannschaft. Diese Mannschaft soll in der Spielzeit 2014/2015 am Spielbetrieb der Kreisklasse Frauen teilnehmen und dort ordentlich mitspielen können – ob dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen ist, werden wir am Trainingsfortschritt sehen.

Dadurch wollen wir auch erreichen, dass die Frauenmannschaft in der Bezirksliga auf neue, junge Spieler zurückgreifen kann, die sich weitestgehend problemlos in das bestehende System integrieren können. Also individuell gut ausgebildet sind und die vorhanden Laufwege kennen. Ein weiterer Vorteil dieser 2. Mannschaft ist, dass neue Spielerinnen in ein vorhandenes System integriert werden können und man mit einem Grundgerüst von Jahr zu Jahr weitergehen kann ohne komplett bei Null anfangen zu müssen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass alles nur natürlich vom Trainingsfleiß, der Beteiligung und dem Engagement der Spielerinnen selbst abhängt. Wenn niemand zum Training kommt oder die Anwesenden keine Lust haben, können wir im Prinzip machen was wir wollen. Sicherlich wird die Situation durch die vielen neuen Elemente, die bisher im Training vernachlässigt wurden, am Anfang schwierig und möglicherweise macht das Training auch nicht immer nur Spaß.

Wenn sich der Fortschritt, den wir in den letzten Wochen im Training beobachten konnten weiter so fortsetzt und der Fleiß und die Bereitschaft so hoch bleiben wie bisher, dann steht einer erfolgreichen Mannschaft nicht viel im Weg.

Als erstes großes „Event“ steht zum Jahresabschluss ein Spiel der Jugendmannschaft gegen die aktuelle Damenmannschaft aus der Bezirksklasse an, um zu sehen wie weit wir in einem halben Jahr kommen – sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftsausbildung.
Dazu wird es demnächst eine entsprechende Benachrichtigung geben – Zuschauer, speziell natürlich die Eltern – sind als Gäste gerne willkommen.

Ronny & René
René SeidelNeuigkeiten beim Jugendtraining
Share this post