Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Bericht_Damen1.png

Spielbericht Damen (18.10.2014

Zum ersten Heimspieltag der Saison empfingen wir 14 Uhr den VfB Görlitz, der die letzte Saison mit dem zweiten Tabellenplatz beendet hat, und anschließend den MSV Bautzen 04. Wir wollten an diesem Spieltag wenigstens 3 von 6 möglichen Punkten holen.

Görlitz reiste mit bester Besetzung an . Wir erwarteten einen starken Gegner und ein schweres Spiel. Wir spielten im Läufersystem und begannen mit Drea und Sandra als Außenangreiferinnen, Arite und Heike als Mittelblockerinnen, Conny als Diagonalspielerin, Tini als Libera und mir als Zuspielerin. Eine nahezu perfekte Ballannahme und sehr gutes Zusammenspiel ließen die Görlitzerinnen nicht ins Spiel kommen. Dazu kamen eine 5-Punkte Aufschlagserie von Sandra und eine 8-Punkte Aufschlagserie von Conny am Ende des Satzes. Etwas verwundert über die unkonzentrierte Spielweise unserer Gegner gewannen wir den Satz bereits nach 15 Min mit 25:14.

Mit derselben Aufstellung begannen wir den zweiten Satz. Der Gegner war nach der Satzpause wesentlich konzentrierter, er hatte in sein Spiel gefunden. Der OSC wechselte während des Satzes den Zuspieler, behielt seine gute Annahme, die druckvollen Aufschläge und das variable Angriffsspiel. Wir lieferten uns ein Kopf an Kopf Rennen bis zum Ende des Satzes, welchen wir leider knapp mit 23:25 verloren.

Der dritte Satz war ein Abbild des zweites Satzes. Leider kamen bei uns 6 Aufschlagfehler hinzu, was eindeutig zu viel ist. Mit etwas Glück gewannen wir ihn jedoch mit 25:23.

Im vierten Satz galt es lediglich die Aufschlagfehler zu korrigieren. Das gelang uns sehr gut. Der Gegner zeigte nur noch wenig Gegenwehr. Wir gingen schnell mit 9:3 in Führung. Eine direkt folgende 7-Punkte Aufschlagserie von Sandra brachte uns sogar 17:3 in Führung. Nun bekam Netti die Chance, in der für sie ungewohnten Position der Außenangreiferin, zu überzeugen. Ein großes Lobe an ihre Einsatzvariabilität. Wir gewannen den Satz souverän mit 25:12 und freuten uns riesig über die 3 Punkte.

Fazit: Unsere starke Annahme ermöglichte uns einen variablen Spielaufbau, der uns am Ende zum Sieg führen sollte. Für die Annahmeleistung müssen wir vor allem Tini danken, die als Libera unschlagbar ist.

 

Im zweiten Spiel gegen Bautzen wollten wir direkt an unsere Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Wir begannen genauso, wie im ersten Spiel und lagen schnell mit 10:5 vorn. Bautzen kam nicht richtig ins Spiel und wir gewannen mit 25:20.

Im zweiten Satz stellte sich Bautzen auf unser Spiel ein und wir lieferten uns einen spannenden Schlagabtausch, den wir leider mit 24:26 verloren.

Im dritten Satz ließ leider unsere Konzentration nach, wir waren immer seltener in der Lage den Ball direkt im gegnerischen Spielfeld zu versenken. Die langen Spielzüge zehrten an unseren Kräften, konditionell war uns Bautzen überlegen. Der Gegner konnte immer besser seine Angreiferinnen in Szene setzen während unser Durchsetzungsvermögen dahin schrumpfte. Der Satz ging mit 21:25 an Bautzen.

Der vierte Satz sollte wesentlich konzentrierter gespielt werden. Aber wir fanden nicht mehr zurück ins Spiel, uns fehlten variable Angriffe und druckvolle Aufschläge. Der Gegner konnte uns sein Spiel aufzwingen und lag zwischenzeitlich sogar mit 10 Punkten vorn. Durch gute Aufschläge von Kiri am Ende das Satzes kamen wir noch einmal auf 5 Punkte ran, aber der Abstand war einfach zu groß. Wir verloren den letzten Satz mit 20:25

Fazit: Die gute Annahmeleistung aus dem ersten Satz konnten wir, bis auf wenige Ausnahmen, beibehalten. Da es uns aber immer weniger gelang den Ball durch platzierte Angriffe zu versenken, mussten wir häufig sehr lange Spielzüge durchstehen, die uns konditionell an unsere Leistungsgrenze brachten.

OSC Löbau – VfB Görlitz

  1. Satz: 25:14
  2. Satz: 23:25
  3. Satz: 25:23
  4. Satz: 25:14

 

OSC Löbau – MSV Bautzen

  1. Satz: 25:20
  2. Satz: 24:26
  3. Satz: 21:25
  4. Satz: 20:25

 

Spielbericht: Doreen Hennig

 

Es spielten: Andrea Heinke, Arite Kunzendorf, Kirstin Krüger, Kristin Herzig, Cornelia Wünsch, Vanessa Militzer, Nicole Netter, Heike Lederer, Sandra Graumann, Doreen Hennig

 

Trainerin: Yvonne Schreiber

 

René SeidelSpielbericht Damen (18.10.2014
Share this post