Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Bericht_Herren1.png

Spielberichte I Herren (28.02.2015)

OSC Löbau vs. VfB Görlitz
Vor dem letzten Heimspieltag ist der Druck auf die Herrenmannschaft mehr als groß gewesen. Nach zuletzt guten, aber erfolglosen Spieltagen, mussten nun gegen den VfB Görlitz und den SC Hoyerswerda Punkte her, um nicht im Tabellenkeller stecken zu bleiben.
Vor dem Spieltag lagen die Männer nur auf dem vorletzten Tabellenplatz – eine Situation, die so zu Saisonbeginn keiner erwartet hatte.

Aber nun rein in das Spielgeschehen. Gegen die Görlitzer haben die Löbauer stets spannende und hart umkämpfte Spiele gezeigt. So war es auch an dem heutigen Spieltag, bei dem der OSC sehr gut in die Partie kam. Von Beginn an stand der Block und die Angreifer kamen mit variablen Angriffen zu Punkterfolgen. Der OSC erspielte sich somit eine solide Führung und setzte die Neißestädter bis Ende des Satzes stark unter Druck. Doch dieser konnte nicht gehalten werden, sodass der Satz durch die Gäste gedreht werden konnte und die Löbauer unglücklich und mangels Konzentration den Satz noch 18:25 abgeben mussten.

Im zweiten Satz das gleiche Bild: Die Löbauer setzten sich häufig am Netz, sowohl im Angriff, als auch im Block, durch, sichert gut ab, waren stabil in der Feldsicherung und bauten eine 4-Punkt-Führung aus. Doch wieder konnten die Görlitzer wichtige Ballwechsel für sich entscheiden und den Punktstand zu ihren Gunsten drehen. Bis zum Satzende gab es zahlreiche lange Ballwechsel und spannende Spielsituationen. Eine stetiges hin und her, bei dem der VfB Görlitz nach 30 Minuten wieder das glücklichere Ende hatte und den zweiten Satz mit 23:25 für sich entschied.

Das Spiel der Löbauer war ein Sinnbild der gesamten Saison: Das Team spielt gut, individuelle Klasse ist da, nur der Erfolg bleibt aus. Doch in dieser Saison ging bis dato noch nie ein Spiel ohne Satzerfolg für den OSC zu Enden. Und das sollte sich heute nicht ändern. Der dritte Durchgang spiegelte die beiden ersten Sätze eins zu eins wieder – mit einem Unterschied: Der OSC, angefeuert durch die lautstarken und enthusiastischen Fans, behielt bis zu Letzt die Nerven und die Konzentration und brachte diesen Satz mit 25:21 nach Hause.

Auch im vierten Satz war nicht auszumachen, wer diesen gewinnt. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt. Erst zu Satzende waren die Görlitzer konsequenter und abgezockter. Sie sicherten sich mit 21:25 den Satz und gewannen das Spiel.

OSC Löbau vs. SC Hoyerswerda
Gegen den SC Hoyerswerda taten sich unsere Männer schon immer schwer – bekanntlich unser Angstgegner. Doch gegen die Schwarz-Gelben hatten die Löbauer noch eine Rechnung offen. Vor einigen Monaten verlor man an selber Stelle im Finale den Bezirkspokal gegen die Zuse-Städter. Das wollte man im Abstiegskampf besser machen und wichtige Punkte holen.

Motiviert durch den Fanblock, enttäuscht durch die Niederlage gegen Görlitz und im Bewusstsein der aktuellen Tabellensituation liefen die hungrigen Löwen zu Topleistungen auf. Mit Ausnahme vom zweiten Satz, war der OSC absolut dominant und erkämpfte sich Punkt für Punkt im Klassenerhalt. Der erste Satz, zwar auf beiden Seiten umkämpft, ging mit 25:21 an Löbau.

Der folgende Satz war ein Komplettaussetzer. Gerade einmal 12 Punkte wurden eingefahren. Die Annahme war verunsichert und der Angriff ohne Durchschlagskraft. Hoyerswerda konnte den Satz ohne viel Aufwand für sich entscheiden und nach Sätzen ausgleichen.

Wer dachte, dass den Löbauern die Kondition fehlte, der sollte einen Besseren belehrt werden. Die Löwen hakten den zweiten Satz hab und machten da weiter, wo sie in Satz eins aufgehört haben. Jetzt passten die Annahme und das Teamplay wieder. Der Satz wurde durch große Präsenz und Siegeswillen mit 25:19 gewonnen.

Ein Punkt war nun schon sicher, doch das würde im Abstiegskampf nicht reichen – ein Dreier musste her. Somit mobilisierten die Löbauer noch einmal alle Kräfte, hauten in jeden Angriff alles rein und zogen Punkt für Punkt davon. Nach 86 Minuten war es soweit – 25:19 der Endstand, 3 Punkte im Sack, Revanche für das verlorene Pokalfinale und eine wichtiger Erfolg im Abstiegskrimi der Bezirksliga.

Für den OSC Löbau spielten: Michael Busch, Frank Herzog, Denis Knebel, Angelo Licbarski, Ronny Löchel, Philipp Richter, Dennis Scholze, Rene Seidel, Benjamin Stamer

Es fehlten: Toni Kühn, Clemens Jonkisch, Stefan Korschofski

Auf der Bank unser Trainer Enrico Kral und Jens Csoti

René SeidelSpielberichte I Herren (28.02.2015)
Share this post