Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

OSC_SB_2.Damen_.jpg

Mit weißer Weste an die Tabellenspitze – Spielbericht 2. Damen

Die jungen Löwinnen klettern nach zwei ungefährdeten Heimspielen und 6 Punkten an die Tabellenspitze der Kreisklasse Görlitz.

In der ersten Partie traten die Mädels vom OSC Löbau gegen die Jugendmannschaft des VV Zittau 09 an. Zu früher Stunde fanden die Löbauerinnen nur schwer in die Partie. Fehler bei den Aufschlägen, ungewohnte Schwächen in der Feldabsicherung und schlechte Angriffsabschlüsse machten das Spiel unnötig spannend. Die Gäste, deutlich jünger als die Löbauerinnen, bemühten sich sehr, die bis dato ungeschlagenen Löbauerinnen zu fordern und kämpften um jeden Punkt. Das ist auf jeden Fall an dieser Stelle ein großes Lob wert.

Der Trainer der Löbauer konnte wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen – das gab die Möglichkeit, jeder Spielerin ausreichend Spielzeit zu gewähren. Am Ende wurde der OSC seiner Favoritenrolle gerecht und konnte den dritten „3:0-Sieg“ einfahren (25:9, 25:10, 25:15).

Im zweiten Spiel kam es zum Gipfeltreffen der Kreisklasse Görlitz. Die Titelaspiranten vom Fecht-SV Görlitz etablieren sich Jahr für Jahr in der Kreisklasse Görlitz und zählen stets zu den Favoriten. Sowohl die „Fechterinnen“ als auch die Löwinnen waren bis zu diesem Spieltag ungeschlagen. Einer der Mannschaften musste als seine weiße Weste ablegen – so viel stand vorher schon fest.

Doch nach der ersten Partie, konnte sich keiner sicher sein, ob die Mädels aufwachen werden und ihre Topleistung abrufen können. „Die Mannschaft hat unheimlich viel Potential. Die Spielerinnen sind noch sehr jung, aber bereits auch individuell sehr weit. Gemeinsam agieren sie auf dem Feld als Team, puschen sich zu Höchstleistungen und geben nie auf. Mit den Leistungen aus den vergangenen Wochen zählt diese Mannschaft nicht mehr als Underdog, auch wenn es erst die erste Saison ist, die sie spielen.“ weiß der Trainer Ronny Löchel.

Hinein in den ersten Satz der wieder einmal lautstark durch die Fans begleitet wurde. Mit Trommel und Trompete zählten die Löbauer die ersten Punkte und setzten von Beginn an die Neißestädter unter Druck. Die Fechter leißen aber nicht locker, kämpften sich zurück in das Spiel und konnten sich sogar die Satzführung  erspielen. Die Löbauerinnen blieben aber weiter angriffslustig und fuhren ihre Krallen aus – da war nichts zu sehen von Schmusekätzchen, das war ein „Punkte-hungriges“ Löwenrudel, das den Sieg und die nächsten 3 Punkte haben wollte. Der erste Satz blieb lange sehr spannend, bis die Heimmannschaft eine Aufschlagserie nach der anderen an den Tag legte und den Satz 25:17 gewann.

Auch der folgende zweite Durchgang blieb umkämpft und spannend. Aber die OSC-Mädels waren einen Hauch siegeswilliger, als die Gäste, sichtlich überrascht waren, von der starken Leistung des OSC. Wieder waren es die Aufschläge, der Block und die Feldsicherung, an den sich die Fechterinnen ihre Degen verbogen. So endete der Satz deutlich 25:12.

Der dritte Satz war ein Abbild des zweiten Satzes. Der OSC Löbau machte einfach alles richtig, hielt die Eigenfehlerquote sehr niedrig und erkämpfte sich Punkt um Punkt. Nach keinen 60 Minuten gab es dann den Spiel-, Satz- und Matchball, der erfolgreich verwandelt wurde (25:13).

Die Löbauerinnen stehen nun mit 18 Punkten an der Tabellenspitze und zählen nun zu den Titelanwärtern in der Kreisklasse Görlitz. Der Trainer warnt jedoch: „Wir zählen nach diesem Erfolg gegen die Fechter mit Sicherheit zu den Topfavoriten. Ungeschlagen zu sein gibt Rückenwind, warnt aber auch jeden Gegner davor uns auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir müssen weiter hart trainieren und die sehr guten  Leistungen auch in den kommenden Spielen abrufen. Leichtsinn oder Überheblichkeit können uns in dieser frühen Saisonphase noch ein Bein stellen. Daher müssen wir weiterhin fokussiert in die Partien gehen und jeden Gegner ernst nehmen.“

 

OSC Löbau - 2. Damen erklimmen Tabellenspitze

OSC Löbau – 2. Damen erklimmen Tabellenspitze

Es spielten: Amina Barhoum, Tabea Belger, Theresa Belger, Marlene Bielß, Nina Geringer, Elisa Lindner, Romy Marschner, Paula Olbrig, Marie Preußger, Henriette Strauß, Michelle Vogt

Trainer: Ronny Löchel

Ronny LöchelMit weißer Weste an die Tabellenspitze – Spielbericht 2. Damen
Share this post