Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

OSC_SB_1.Herren.jpg

Umkämpftes Kopf-an-Kopf-Rennen der 1. Herren gegen TuS Niesky

Am 31.10 war es soweit, die 1.Herrenmannschaft des OSC Löbau brach auf zu ihrem zweiten Auswärtsspiel der jungen Saison nach Niesky auf.

Der Gegner war TuS Niesky – wahrlich kein einfacher Gegner, aber dennoch wurde der Sieg ganz klar als Ziel definiert.  Leider war der Kader des OSC Löbau durch Ausfälle geschwächt. So konnten Dennis Knebel (Mittelblock), Steffan Korschofski (Außenangriff) und Clemens Jonkisch (Diagonalangreifer) nicht mitwirken und mussten so gut es ging kompensiert werden.  Darin bot sich die Chance für unsere jungen Mitspieler sich zu beweisen.

Gleich zu Beginn des ersten Satzes zeigten sich Annahmeprobleme und fehlende Konsequenz am Netz, sodass Niesky in der Anfangsphase leichtes Spiel hatte. Es dauerte nicht lange und Niesky führte mit 5:0 – nun hieß es kämpfen! Nach einer schwierigen Anfangsphase hatten die Löwen endlich Blut geleckt. Der OSC fand langsam in das Spiel hinein: Annahme und Spielaufbau sowie die fehlende Konsequenz am Netz konnten verbessert werden, sodass  der OSC ausgleichen konnte (9:9). Ab dem Zeitpunkt stand der Gastgeber unter Druck. Auf der Seite der Nieskyer schlichen sich kleine Fehler ein, die das Spiel des OSC begünstigten und der Satz gedreht werden konnte (25:17).

In Satz zwei konnte der OSC durch einen guten ersten Satz beruhigt aufspielen. Der Gastgeber, welcher zum Satzende im ersten Durchgang starke Probleme hatte, fand sehr gut in das Spiel zurück. Nun mit deutlich mehr Druck im Angriff folgte ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen. Keine der Mannschaften konnte zu Beginn des Satzes sich absetzen und einen Vorsprung erkämpfen. Erst ab Mitte des Satzes wurden die Abwehrarbeit und der Block des OSC löchrig, sodass sich die Nieskyer einen Vorsprung ausarbeiten konnten. Beim  Stand von 10:13 nahm der Trainer der Löwen eine Auszeit. Gestärkt und neu motiviert sollte an die Aufholjagt, wie in Satz eins angeknüpft werden. Dies blieb aber erfolglos und Niesky konnte sich weiter absetzen und durch ein routiniertes Spiel den Satz für sich entscheiden (22:25).

Auf den Abgegebenen zweiten Satz reagierte der Trainer des OSC Löbau sofort und stellte drastisch um. Der Erfolg der Umstellung war sofort ersichtlich. Der OSC konnte im Block und der Offensive stabiler agieren. Absetzen konnte sich aber, wie im zweiten Satz des Spiels, keiner und so folgte erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ab dem Punktestand von 12:10 für den OSC blieb der Vorsprung der Mannschaft bis zum Ende des Satzes erhalten und der Satzgewinn für die Löwen eingefahren werden.

Die bewehrte Aufstellung von Satz drei sollte den Sieg bedeuten und die damit heiß ersehnten 3 Punkte bedeuten. Gleich zu Beginn des Satzes folgte das Bild, welches wir in den Sätzen zuvor schon sahen: die Teams schenkten sich nichts und fighteten um jeden Punkt. Aber bei einem Punktestand von 6:7 für den Gastgeber konnte die Heimmannschaft nochmal Kohlen nachlegen. Vor allem im Aufschlag und Angriff legten sie nochmals zu. Die Annahme des OSC zeigte klare Unsicherheiten. Somit war ein Aufbau des Spiels schwierig.  Zudem hatte der Block mit starken Außenangriffen von der Nieskyer Mannschaft zu kämpfen und geriet immer weiter in Rückstand. Eine Fünfpunkteführung der Gastgeber war somit schnell erreicht. Der Trainer der Mannschaft aus Löbau nahm bei einer sich weiter absetzenden Mannschaft bei einem Punktestand von 22:17 eine letztes Time-out, was die Wende bringen sollte. Der Erfolg blieb aus und somit mussten die Löwen den Satz abgeben und der gefürchtete Tie-break musste die Entscheidung bringen.

Nochmals folgten Instruktionen des Trainers – allen war klar, ein Sieg muss her und es muss jeder nochmal alles geben, um die zwei Punkte zu sichern. Der Trainer stellte noch einmal um. Gleich zu Beginn des entscheidungssatzes konnten sich die Löwen durch gut platzierte Aufschläge und einen stehenden Block eine 4:1 Führung erkämpfen. Diese Führung konnte bis zum Stand von 7:3 erhalten bleiben. Nach dem Seitenwechsel wurde sofort wieder angegriffen, das Offensivspiel am Netz wurde durch harte Angriffe belohnt und eine Fünfpunkteführung konnte erarbeitet werden (10:5). In der Endphase konnte der OSC Ruhe bewahren und konzentriert aufspielen. Durch harte Aufschläge war die Annahme des Gastgebers verunsichert und somit war es schwer für Heimmannschaft mitzuhalten. Zum Ende des Spiels konnte Niesky noch 3 Punkte gut machen. Es folgte eine letzte Verschnaufpause vom Trainer. Grundlegend hat sich im Spielverlauf nichts mehr geändert und somit gewannen die Löwen trotz drei ausfällen wichtiger Stammspieler und sicherten sich 2 Punkte, gegen eine starke Mannschaft aus Niesky.

 

10422276_1108051522546774_6754353089675233486_nGespielte haben: Michael Busch, Ronny Löchel, Dennis Scholze, Philip. Richter, Erik Grabosch, Lucas Krüger, Simon Biesold, Felix Müller, Benjamin Stamer

Trainer: Enrico Kral

Ronny LöchelUmkämpftes Kopf-an-Kopf-Rennen der 1. Herren gegen TuS Niesky
Share this post