Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht_OSC_1D.jpg

Die ersten Damen bleiben auswärts weiterhin ohne Punkterfolg.

Die Löwinnen reisten zum TSV Kunnersdorf um endlich ihre 0 – Punkte – Auswärtsserie zu beenden.

In den letzten zwei  Spielserien wurde alle Aufeinandertreffen der Teams erst im Tiebreak entschieden. Soweit sollte es auch heute wenigstens reichen.

Im Startsechser standen im Außenangriff Andrea B. und Nicole, im Mittelblock Doreen und Conny, im Diagonalangriff Monique, bedient wurden die Angreifer durch Kirstin und als Libera agierte Nika. Ein verträumter Start ließ den TSV mit 5 Punkten in Führung gehen. Die Löwinnen reagierten sofort, nahmen einen Spielerwechsel vor (Nikole – Andrea H.) und starteten ihre Aufholjagd. Die Annahmen stabilisierten sich, sodass die Zuspieler alle Positionen bedienen konnten. Die Angreifer hielten die gegnerische Abwehr mit variablen Angriffen in Bewegung und erreichten den Ausgleich bis zur Mitte des Satzes. Selbstbewusste und risikofreudige Angriffe wurden mit direkten Punkten belohnt und der Satz souverän mit 25:17 gewonnen.

Satz zwei begann wieder mit dem Startsechser. Unerklärlich, warum jetzt ein Gang zurückgeschalten wurde. Selbstbewusstsein und Risikobereitschaft haben die Löwinnen offensichtlich „auf der Bank vergessen“, erneut verschliefen sie den Start. Lässigkeit und fehlende Kommunikation füllten das Punktekonto des Gegners und verhalfen ihm so zu einer 7 – Punkte – Führung. Ein Spielerwechsel der Löwinnen brachte zwar wieder einen Hauch von Sicherheit zurück und ließ sie wieder Volleyball spielen, aber der Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Der Satz ging mit 25:18 an den TSV.

Der dritte Durchgang sollte die Wende bringen, war aber leider ein Abbild des zweiten. Weiterhin wurden dem Gegner Punkte mit verschlagenen Aufgaben und mit Annahmen, die immer wieder an die Decke gingen, geschenkt. Die Zuspieler retteten, was zu retten ist, ihnen blieb aber meistens nur der Weg über die Außenposition. Für den gegnerischen Block war es ein leichtes sich darauf einzustellen. Die OSC Damen agierten mit wenig Durchsetzungsvermögen und ließen sich regelrecht vorführen. Der Satz ging erneut an den TSV mit 25:15.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Klare Worte in der Satzpause zeigten Wirkung. Die Löwinnen bäumten sich auf und erarbeiteten sich gleich zu Beginn mit Hilfe einer Aufschlagserie von Andrea H. eine 8 – Punkte – Führung. Die Feldabwehr war zwar nach wie vor nicht optimal, aber die Zuspieler holten aus jedem Ball das Optimum raus und bedienten ihre Angreifer. Diese wiederum hielten den Gegner in Bewegung und zwangen ihn zu Eigenfehlern. Die TSV Damen ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Bei den Löwinnen hingegen machte sich wieder Lässigkeit breit. So konnte sich der Gegner langsam Punkt für Punkt ran kämpfen, ohne dass von den Löwinnen der Druck verschärft wurde. Sie ließen den TSV gewähren und wurden erst beim 21:21 wieder Aufmerksam. Leider zu spät. Mit einer 4er – Aufschlagserie des Gegners, dessen Annahmen der OSC leichtfertig an die Decke knallte, beendeten sie den Satz 25:21.

Die Löwinnen haben nur sehr vereinzelt gezeigt, was sie können. Durch fehlende Kommunikation mangelte es an Abwehrbereitschaft. Die niedrige Deckenhöhe leistete ihren Beitrag und brachte sie immer wieder in Schwierigkeiten. Sie waren einfach nicht in der Lage sich darauf einzustellen.  Ergänzt wurde das Ganze durch Phasen der Lässigkeit in Kombination mit mangelnder Kampfbereitschaft. So bleiben die Löwinnen weiterhin ohne Auswärtspunkte.

OSC Löbau – TSV Kunnersdorf

  1. Satz: 25:17
  2. Satz: 18:25
  3. Satz: 15:25
  4. Satz: 21:25

 

Es spielten: Andrea Heinke, Andrea Bimmrich, Kirstin Krüger, Sandra Graumann, Cornelia Wünsch (C), Monique Linke, Nicole Netter, Nicol Švrčinová, Doreen Hennig

Spielertrainer: Cornelia Wünsch

Spielbericht:      Doreen Hennig

Ronny LöchelDie ersten Damen bleiben auswärts weiterhin ohne Punkterfolg.
Share this post