Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht_OSC_1D.jpg

Endlich 3 Auswärtspunkte erkämpft

Die Auswärtspleiteserie sollte zum letzten Spieltag der Hinrunde endlich beendet werden. Ein realisierbares Ziel, denn die OSC Damen I reisten zum Tabellenletzten VV Zittau 09 II.

Im Startsechser standen Andrea B. und Nicole im Außenangriff, im Diagonalangriff Monique, im Zuspiel Sandra, Doreen und  Conny im Mittelblock und Nika in Liberoposition. Die Löwinnen zogen zu Beginn das Spiel gut auf. Mit Hilfe einer 5er Aufschlagserie von Doreen erarbeiteten sie sich einen 4-Punkte Vorsprung, der aber durch Unachtsamkeit in der Aufschlagannahme schnell dahinschmolz. Ein Spielerwechsel bei 7:7 (Nicole – Andrea H.) brachte neue Impulse und Dank einer Aufschlagserie von Andrea B. auch den Vorsprung zurück. Die Löwinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, zogen ihr Spiel durch und entschieden den Satz 25:17 für sich.

Im zweiten Satz kamen sie nicht richtig in Fahrt und hatten sichtlich Probleme bei der Aufschlagannahme. Beim 6:8 wechselte erneut Andrea für Nicole ins Spiel, aber diesmal blieb der erhoffte Anstoß aus. Die Zuspieler leisteten aufgrund der unpräzisen Annahmen viel Laufarbeit und hatten meistens nur die Möglichkeit das Hinterfeld oder Position 4 zu bedienen. Die Angreifer nutzten immer wieder die kurze 6 und konnten so den erhofften Wechsel erzwingen. Ihr Spiel ergänzten die Löwinnen mit Aufschlagfehlern, sodass ein Ausgleich in weite Ferne rückte. Klare Worte von Kristin in der Auszeit beim 16:20 rüttelten die Mannschaft wach. Sandra brachte die Löwinnen mit routinierten Aufschlägen zum 20:22 ran. Zwei direkt folgende Fehler im Löwenrudel bescherten dem VVZ  vier Satzbälle! Der erste wurde durch einen knalligen Angriff von Andrea B. abgewehrt. Dann ging sie zum Aufschlag und erzwang fast im Alleingang den 24:24 Ausgleich. Die Löwinnen behielten die stärkeren Nerven und beendeten den Satz 27:25.

Nach wie vor eher verhalten startete der letzte Satz. Der OSC trabte immer mit 2 – 3 Punkten dem VVZ hinterher. Die Annahmen stabilisierten sich, sodass auch die Mitten vermehrt eingesetzt werden konnten. Diese agierten aber aufgrund der passablen Blockarbeit des Gegners mit wenig Durchsetzungsvermögen. Eine Auszeit beim 13:16 blieb ohne Erfolg. Die zweite Auszeit beim 18:21 brachte jedoch die Wende. Die Löwinnen erkämpften sich den nächsten Punkt und schickten Monique zum Aufschlag. Routiniert spielten sie ihr Spiel und zwangen den Gegner, dessen Nervosität stieg, zu Eigenfehlern. Wieder einmal behielten sie Nerven und beendeten den Satz überglücklich mit 25:21.

Fazit: Erneut können die Löwinnen ihr 100%iges Leistungsniveau bei einem Auswärtsspiel nicht abrufen. Doch etwas überrascht von der starken spielerischen Leistung des Gegners, hatten sie ordentlich zu kämpfen und verdanken den 3:0 Sieg letztlich ihrer Nervenstärke, Routine und vor allem ihrem Kämpferherz.

Wie letzte Saison, beenden sie die Hinrunde auf dem 4. Tabellenplatz. Für die Rückrunde heißt es: Leistungen der Heimspiele beibehalten und Auswärtsleistung steigern. Nur so könnte ein Platz in oberer Tabellenhälfte gehalten werden. Dazu erhalten sie in der Rückrunde Verstärkung durch Heike, die nach fast einjähriger Verletzungspause als Mittelblocker  im Punktspielbetrieb wieder angreifen will. Viel Glück!!

 

OSC Löbau – VV Zittau 09

  1. Satz: 25:17
  2. Satz: 27:25
  3. Satz: 25:21

 

Es spielten: Andrea Heinke, Andrea Bimmrich, Kirstin Krüger, Sandra Graumann, Cornelia Wünsch (C), Monique Linke, Nicole Netter, Nicol Švrčinová, Doreen Hennig

Spielertrainer:          Cornelia Wünsch

Trainerassistent:     Kristin Herzig

Spielbericht:      Doreen Hennig

Ronny LöchelEndlich 3 Auswärtspunkte erkämpft
Share this post