Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht_OSC_1H.jpg

4 wichtige Punkte für die Männer

In beiden Hinspielen vergangenes Jahr gegen TSG KW Boxberg/Weißwasser und TSV Kunnersdorf konnten keine Siege erzielt werden. Dies wollte der OSC Löbau am heutigen Spieltag der Rückrunde anders aussehen lassen.

In beiden Hinspielen vergangenes Jahr gegen TSG KW Boxberg/Weißwasser und TSV Kunnersdorf konnten keine Siege erzielt werden. Dies wollte der OSC Löbau am heutigen Spieltag der Rückrunde anders aussehen lassen.

Im ersten Spiel standen sich Boxwasser und die Löwen gegenüber, beide Mannschaften heiß auf den Sieg. Es sollte ein schönes Spiel werden.

Pünktlich 14.00 Uhr begann der Erste Satz des ersten Spiels. Schon in der Anfangsphase hatten die Löwen leicht die Nase vorn und konnten so schnell in Führung gehen und ihre Führung immer weiter ausbauen. Beim Stand von 10:5 für die Löwen nahm der gegnerische Trainer seine erste Auszeit, der OSC ließ sich davon aber nur wenig beeindrucken und spielte sein Spiel konsequent weiter sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte. Bis zur Endphase des ersten Satzes traten so gut wie keine Fehler auf. Etwas zu sehr auf der Führung ausgeruht und zu sicher diesen Satz für sich zu entscheiden kam Boxwasser wieder ein paar Punkte ran, dennoch konnten die Löwen den ersten Satz mit 25:19 für sich entscheiden.

Aufgewacht von der kurzen Schwächephase im ersten Satz spielte Boxwasser nun konsequenter und agiler, so kam es zu einem spannenden Schlagabtausch beider Seiten. Über den ganzen Satz hinaus bot sich ein Kopf an Kopfrennen. Auf beiden Seiten konnten starke Angriffe durchkommen und die Feldabwehr konnte einige Bälle abwehren, am Ende konnte sich jedoch Boxwasser einen leichten Vorteil verschaffen und gewann den Satz mit 25:22.

Nun wollten die Löwen an den ersten Satz anknüpfen. Durch überragende Zuspiele von Dennis Scholze konnten die Angreifer des OSC punkten. Selbst die Auszeit der Gegner beim Stand von 7:4 für den OSC ließ sie nicht verunsichern, weitere starke Punkte folgten, so war der Trainer von Boxwasser gezwungen beim Stand von 19:9 die nächste Auszeit zu nehmen. Die Fehlerrate war sehr gering, jeder kämpfte voller Ehrgeiz hier zuhause um den Sieg mit heim zubringen. Durch eine Überragende Teamleistung, gute Blockarbeit und Feldabwehr, Zuspiele sowie Angriffe gewann der OSC diesen Satz verdient mit 25:14.

Der 4. Satz sollte Anfangs so wieder 2. laufen. ein Kopf an Kopfrennen bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Nur hatte diesmal der OSC Löbau die Nase ein wenig weiter vorn. Das gesamte Spiel war konstanter und konsequenter als das von Boxwasser und so gewann der OSC nach 23 Minuten den Satz mit 25:21.

 

 

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Kunnersdorf, man wollte auch hier die Hinspielniederlage ausgleichen. Aufgebaut vom ersten Spiel gegen Boxwasser wollten die Löwen auch hier punkten.

16.30 Uhr wurde dann der erste Satz angepfiffen. Die Löwen nahmen den Schwung aus dem ersten Spiel mit in die Partie, es konnte anfangs ein deutlicher Vorsprung von 7 Punkten herausgespielt werden bevor der Trainer der Kunnersdorfer die erste Auszeit nahm. Dennoch waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, ein offener Schlagabtausch sorgte für ein anschauliches und spannendes Spiel, jedoch nutzte der OSC seine Chancen besser und so blieben sie über den gesamten Verlauf dieses Satzes immer in Führung sodass sie den Satz mit 25:21 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Satz wurde es knapper, spannender, nervenaufreibender. Stetig blieben beide Mannschaften dran, es wurde um jeden Ball gekämpft, beide Mannschaften spielten konstant, dennoch hatten die Kunnersdorfer in der Endphase die Chance diesen Satz für sich zu entscheiden und so nutzten sie diese auch, mit 25:23 gewann der TSV diesen Satz.

Der 3. Satz war wiederum gar nicht mit den ersten beiden zu vergleichen, es schien so als ob dem OSC die Puste ausging. Anfangs konnten die Löwen noch mit halten aber im Mittelteil des Satzes konnte sich der TSV immer deutlicher absetzen.  Es fehlte die Aggressivität in den Angriffen und es schlichen sich zunehmend Fehler in der Annahme ein. Die Auszeit von Trainer Enrico Kral beim Stand von 12:6 für die Gäste brachte den OSC auch nichtmehr zurück ins Spiel. Kunnersdorf spielte diesen Satz für sich konsequent runter und so hieß das Endergebnis nach 23 Minuten 25:17 für die TSV.

In der 3 Minuten Pause zwischen den Sätzen machte sich der OSC Löbau nochmal neuen Mut mit dem Ziel das Spiel noch zu drehen. Sie wollten weiter kämpfen und einen Sieg zuhause gegen die TSV holen, also gingen sie in den 4. Satz mit neuem Ehrgeiz. So war es ein identischer Satz wie der dritte, nur diesmal zu Gunsten der Löwen. Im Mittelfeld dieses Satzes konnte sich nun der OSC gegen Kunnersdorf behaupten und mit abermals überragenden Zuspielen von Dennis Scholze, aber auch schönen Angriffen der Angreifer den Satz mit 25:17 für sich entscheiden.

Tie-Break!
Hier hieß es alles geben um den 2. Sieg des Tages mit heimzubringen, dem war aber nicht so. Schon zu Beginn des 5. Satzes schmuggelten sich Fehler ein sodass bei einem Stand von 8:2 für Kunnersdorf die Seiten gewechselt wurden. Trotz den starken Angriffen und einer Aufschlagserie von Benjamin Stamer konnte der TSV Kunnersdorf letztendlich das Spiel mit 15:12 für sich entscheiden.

So holte das Löwenrudel 4 von 6 möglichen Punkten an diesem Heimspieltag.

Es spielten: S. Biesold, M. Busch, C. Jonkisch, D. Knebel, E. Grabosch, S. Korschofski, F. Müller, P. Richter, D. Scholze, B. Stamer

Trainer: E. Kral

Trainerassistent: D. Grabosch, B. Khajav

 

Ronny Löchel4 wichtige Punkte für die Männer
Share this post