Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht_OSC_1D.jpg

Zu Gast beim Boxdorfer VC

Am vergangenen Samstag führte der Weg der Löwinnen nach Radebeul zum Boxdorfer VC.
Auf Andrea B. und die Jugendspielerinnen Marie, Elisa und Marlene musste verzichtet werden. So hatten die Trainer Marten und Conny eine Außenposition neu zu besetzen. Die Startaufstellung wurde demnach mit Monique im Diagonalangriff, Heike und Arite im Mittelblock, Andrea und Conny im Außenangriff, Sandra im Zuspiel und Nika in Liberoposition festgelegt.
Die Löwinnen gewannen Aufschlagrecht und schenkten dem Gegner gleich den ersten Punkt! Dennoch erwischten sie einen guten Start und zwangen Boxdorf beim 14:14 zur ersten Auszeit, die die Löwinnen aber für sich nutzten und eine 16:14 Führung erarbeiteten. Eine schlechte Angriffsquote der OSC Damen ließ nun wieder die Führung zum 17:16 für Boxdorf wechseln. Das Durchsetzungsvermögen im entscheidenden Moment fehlte den Löwinnen. Bis zum 18:23 hatte der Gegner seinen Vorsprung ausgebaut und bis zum 25:21 Satzgewinn beibehalten.
Mit Zuspielerwechsel (Sandra – Kirstin) ging es in den zweiten Satz. Wieder zeigten die Löwinnen ein starkes Spiel. Gute Annahmen und variable Pässe ermöglichten einen wandelbaren Spielaufbau. Boxdorf nahm seine erste Auszeit beim 8:9 Rückstand. Die Löwinnen konnten dennoch, dank einer Aufschlagserie von Monique, den Vorsprung zum 11:8 ausbauen. Geprägt von langen Spielzügen und am Ende dem entscheidenden Quäntchen Glück konnte Boxdorf zum 19:19 ausgleichen. Ein Rückstand von 19:21 zwang den OSC zur Auszeit, der nun wiederum zum 23:23 ausgleichen konnte. An Spannung kaum zu überbieten konnte Löbau die ersten beiden Satzbälle abwehren, ehe Boxdorf den Satzgewinn zum 27:25 besiegelte.
Wie schon so oft in dieser Saison hatten die Löwinnen im dritten Satz mit einem unerklärlichen Leistungseinbruch zu kämpfen. Den Start völlig verschlafen gerieten sie schnell in Rückstand. Auszeiten beim 2:7 und 4:12 brachten nicht die erhoffte Wende. Wacklige Annahmen erschwerten Zuspiel und Angriff. Boxdorf konnte nicht mehr unter Druck gesetzt werden. Beim 6:14 wechselte Doreen mit Conny in den Außenangriff. Der Impuls, um die desolate Mannschaftsleistung zu verbessern, blieb jedoch aus. Nach nur 18 Min gewann Boxdorf den Satz mit 25:10.
Weiterhin sind die Schwankungen des Leistungsniveaus der Löwinnen viel zu hoch. Der starke Auftritt zu Spielbeginn zeigt, dass das nötige Potential vorhanden ist, aber nicht konsequent aufrechterhalten werden kann. Ein Satzgewinn wäre durchaus verdient gewesen.

OSC Löbau – Boxdorfer VC
1.      Satz: 21:25
2.      Satz: 25:27
3.      Satz: 10:25

Es spielten: Andrea Heinke, Kirstin Krüger, Sandra Graumann, Monique Linke, Cornelia Wünsch (C), Arite Kunzendorf, Heike, Lederer, Nicol Švrčinová, Doreen Hennig

Trainer: Cornelia Wünsch, Marten Heinke

Doreen HennigZu Gast beim Boxdorfer VC
Share this post