Blog

News, Bilder, Spielberichte und vieles mehr.

Spielbericht_OSC_1D.jpg

Meistertitel perfekt

Am letzten Spieltag musste ein Punkt her, um den Titel des Bezirksmeisters 2017/18 zu perfektionieren. Mit dem jungen Gegner Herrnhuter Volleyfanten, der im Hinspiel 3:0 besiegt werden konnte, sollte das kein Problem sein. So ging man als klarer Favorit in die Partie.
Monique servierte sofort zu Spielbeginn vier Aufschläge, von denen drei direkt von der Hand des Gegners „an die Wand“ gingen. Ein Vorsprung von sechs Punkten konnte bis zur Satzmitte erarbeitet werden, ehe der Gegner ins Spiel fand. Dann begann seine Aufholjagd. Langsam, Punkt für Punkt, kämpften sie sich ran, ehe die Löwinnen den erstarkten Volleyfanten Paroli bieten konnten, hatte dieser zum 23:23 ausgeglichen. Nun schlug Herrnhut den Aufschlag ins Netz und Löbau hatte Satzball. Diesen servierte Heike hinters gegnerische Feld, aber ein Touch ließ die Löbauerinnen aufatmen. Satz eins ging nach 30 Minuten mit 25:23 an den OSC.
Im zweiten Satz hielt der Gegner an seiner Leistung fest, Löbau hingegen fand noch immer nicht zu seiner Form zurück. Annahmefehler führten gleich zu Beginn zum Rückstand, Auszeiten beim 11:15 und 14:20 brachten nicht den nötigen Impuls zur Aufholjagd. So ging der zweite Durchgang mit 25:17 an Herrnhut.
Die Satzpause nutzte Spielertrainerin Conny nochmal für eine klare Ansage: Eigenfehler minimieren und Druck im Angriff aufbauen. Das wurde nun auch wieder umgesetzt. Selbstbewusst agierten die Löbauerinnen, erkämpften sich wieder einen deutlichen Vorsprung von 7 Punkten bis zum 11:4, wobei die Angriffsquote vermehrt über Andrea verlagert wurde. Diese fackelte nicht lange und versenkte den Ball im gegnerischen Feld. Unerklärlich, warum der OSC nun wieder dem Gegner die Möglichkeit zum Comeback gab. Wider gab es Abstimmungs- und Annahmeschwierigkeiten, denen viel zu spät entgegengewirkt wurde. Herrnhut konnte zum 24:24 ausgleichen, aber wie schon im ersten Satz, hatte Löbau die stärkeren Nerven oder aber das entscheidende Quäntchen Glück, um die letzten beiden Punkte für sich zu entscheiden und damit den Meistertitel zu sichern.
Überglücklich den Titel sicher in der Tasche zu haben, wollte man nun auch das Spiel für sich entscheiden, aber es lief alles anders, als erwartet. Weiterhin mit Abstimmungsschwierigkeiten und fehlendem Teamwork ließ man sich vom Gegner regelrecht vorführen. Es lief nichts mehr. Die Löwinnen mussten mit einem peinlichen 12:25 in den Tiebreak.
Das war nun wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Stabile Annahmen ermöglichten nun auch wieder Druckaufbau im Angriff. Herrnhut setzte sich ordentlich zur Wehr, konnte mit 8:7 die Seite wechseln und schließlich das Spiel 15:12 für sich entscheiden.
Fazit: Das Spiel lief alles andere, als erwartet. Zu viele Unstimmigkeiten und fehlender Teamgeist sorgten für diese Zitterpartie, bei der man am Ende über den Punktgewinn mehr als froh sein kann.

Seit dem dritten Spieltag sind die Löwinnen ununterbrochen Tabellenführer. Dieser Punkt war entscheidend für die Meisterschaft. Olé Olé

Gleich im Anschluß wurde bißchen gefeiert 😉 ; mit den Herrnhuter Volleyfanten und dem TSV Kunnersdorf.

 

OSC Löbau – Herrnhuter Volleyfanten

  1. Satz: 25:23
  2. Satz: 17:25
  3. Satz: 26:24
  4. Satz: 12:25
  5. Satz: 12:15

 

Es spielten: Andrea Bimmrich, Monique Linke, Kirstin Krüger, Arite Kunzendorf, Heike Lederer, Nicol Švrčinová, Cornelia Wünsch (C), Kristin Herzig

Trainer: Cornelia Wünsch

Doreen HennigMeistertitel perfekt
Share this post