Technikgrundlagen

Pritschen

Das Pritschen ist die wichtigste und effektivste Technik im Volleyballspiel, da die Bälle zielgenau gespielt werden können. In jüngster Zeit wird das Pritschen auch zunehmend in der Feldabwehr eingesetzt.

  • Der Ball ist rund. Somit beschreibt die Handhaltung auch eine runde Form.
  • Alle zehn Finger berühren den Ball.
  • Zeigefinger und Daumen bilden ein Dreieck
  • linker Daumen zeigt zum rechten Auge, rechter Daumen zeigt zum linken Auge
  • Hände befinden sich vor der Stirn und klappen nach hinten
  • Ellenbogen auf Augenhöhe
  • schulterbreite Schrittstellung einnehmen
  • Knie leicht beugen
  • zum Ball blicken
  • Schulterachse zum Zuspielort ausrichten
  • im Moment des Zuspiels Streckung nach vorn oben

Baggern

Das Baggern, oder untere Zuspiel, gehört neben dem Pritschen zu den wichtigsten Grundlagen im Volleyball und wird hauptsächlich bei der Aufschlag- sowie Angriffsannahme angewandt.

  • der Ball wird von unten vor dem Körper mit parallel gehaltenen und durchgestreckten Armen gespielt
  • die anliegenden Unterarme stellen die Spielfläche dar
  • beim Baggern ist darauf zu achten, dass die Arme nicht abknicken
  • der Winkel zwischen Arm und Oberkörper sollte 90° betragen
  • optimale Ballkontrolle wird dadurch erreicht, dass die Arme im Ellenbogen gestreckt bleiben und deren Winkel zum Boden nicht verändert wird
  • schulterbreite Schrittstellung einnehmen und den Schwerpunkt über die Beine ausrichten
  • Knie leicht beugen
  • zum Ball blicken
  • Schulterachse zum Zuspielort ausrichten und den Ball mit einer Bewegung aus den Beinen mit dem Spielbrett annehmen
  • im Moment des Zuspiels Streckung nach vorn oben und Belastung auf den Fußballen